Button Navigation aufklappen
Button Navigation aufklappen

Button zurück nach oben

JA zum Kulturkonzept 2020 St.Gallen im Stadtparlament St.Gallen

Good news aus dem St.Galler Waaghaus: Sechs städtische Institutionen erhalten ab 2019 respektive 2020 höhere Subventionen: Textilmuseum, Figurentheater Grabenhalle, Sitterwerk, Palace und Kunsthalle.

Die zweite Protestaktion der IG Kultur unter dem Titel «Kultur in Sicht?» hat sich gelohnt: Scharf beobachtete Mitglieder des Stadtparlaments vor dem Waaghaus, voll besetzte Publikumstribüne im Parlamentssaal – und ein kulturförderlich gesinntes Parlament: Es hat für fünf Institutionen höhere Betriebsbeiträge beschlossen; mit dem Palace (Direktbeschluss des Stadtrats) sind es sogar sechs Häuser, die höhere Betriebsbeiträge bekommen, also Geld, das schwergewichtig in Personalkosten fliesst.

Bereits für 2019 wirksam werden eine Subventionserhöhung von 150’000 Franken für das Textilmuseum, von 15’000 Franken für die Stiftung Sitterwerk und (vom Stadtrat beschlossen) von 10’000 Franken für das Palace. Ab nächstem Jahr gibt es zudem 60’000 Franken mehr für das Figurentheater, 30’000 Franken mehr für die Grabenhalle und 15’000 Franken zusätzlich für die Kunsthalle.

Das im Jahr 2019 aktualisierte Kulturkonzept entstand in einem partizipativen Prozess mit städtischen Kulturschaffenden und weiteren Interessierten. Es spiegelt die aktuellen Entwicklungen und Bedürfnisse im St.Galler Kulturleben, legt die künftigen Handlungsfelder der städtischen Kulturpolitik fest und definiert entsprechende Massnahmen.
Das neue Kulturkonzept konkretisiert die in der Vision 2030 und den Legislaturzielen 2017-2020 des Stadtrates formulierten strategischen Stossrichtungen.