Button Navigation aufklappen
Button Navigation aufklappen

Button zurück nach oben

Stadtratswahlen in Wil: Kandidierende äussern sich zur Kultur

Die IG Kultur Ost und die IG Kultur Wil haben gemeinsam alle neun Kandidierenden für den Stadtrat Wil (Wahlen vom 27. September 2020) zu ihren kulturpolitischen Haltungen befragt. Dieser Herausforderung haben sich sämtliche Kandidierende gestellt.

Andreas Breitenmoser, Ursula Egli, Beat Gisler, Hans Mäder, Daniel Meili, Jutta Röösli, Jigme Shitsetsang, Dario Sulzer und Daniel Stutz haben die per Mail gestellten Fragen rasch und differenziert beantwortet. Erfreulich für die Kultur: Alle attestieren der Kultur eine wichtige Bedeutung, alle unterstützen aktuelle Themen. So wird die dritte Bauetappe im Hof zu Wil einhellig begrüsst, der Erhöhung des Mitgliederbeitrages an ThurKultur von einem auf zwei Franken pro Einwohner*in stimmen ausser Ursula Egli alle zu, alle neun unterstützen eine auch kulturelle Nutzung des Gebäudekomplexes „Turm“ ebenso wie die geplante bauliche und betriebliche Ertüchtigung des Gare de Lion.

Die IG Kultur Ost und die IG Kultur Wil freuen sich, dass alle Kandidierenden Stellung zu Kulturfragen nehmen. Sie empfehlen den Wahlberechtigten, bei den Wahlen auch Überlegungen zur Kultur miteinzubeziehen und bieten mit dem Fragebogen ein Hilfsmittel dafür. Auf explizite Wahlempfehlungen wird bewusst verzichtet.

Hier die vollständigen Fragen und Antworten, mit denen man sich selber ein Bild machen kann:

Andreas Breitenmoser | Ursula Egli | Beat Gisler | Hans Mäder | Daniel Meili | Jutta Röösli | Jigme Shitsetsang | Dario Sulzer | Daniel Stutz